Der SVSF stellt sich vor

So setzt sich der Vorstand des Samaritervereins Schindellegi-Feusisberg zusammen

vl, sitzend: Susann Bürgi, Kassierin; Hansueli Gehriger, Vizepräsident; Agi Föhn, Beisitzerin; Ueli Minder, ex Beisitzer;
stehend: Silvia Pfyl, Aktuarin; Rolf Kimmig, Präsident; Eveline Kälin, Beisitzerin.
Aktivitäten und Angebote
  • Nothilfekurse
  • Refresher zu Nothilfekurs
  • Kurs Notfälle bei Kleinkindern
  • BLS-AED-SRC-Kurse (Herz-Lungen-Wiederbelebung)
  • Firmenkurse und Kurse für Schulen, individuell zusammengestellt
  • Sanitätsdienst und Erste Hilfe bei diversen Sport- und Dorfanlässen
  • Übungen und Einsätze zusammen mit der Feuerwehr
  • Sanitätsdienstliche Einsätze in der Gemeinde bei Katastrophen und anderen Grossereignissen
  • Organisation und Mithilfe bei den Blutspendeaktionen
Zweck des Vereins
Der Samariterverein Schindellegi-Feusisberg (SVSF) bezweckt die Förderung des Samariterwesens und die Erfüllung humanitärer Aufgaben im Sinne des Rotkreuzgedankens.
 
Er anerkennt die Grundsätze des Roten Kreuzes, wie sie in den Statuten der Internationalen Bewegung des Roten Kreuzes und des Roten Halbmondes von 1986 festgehalten sind. Sie lauten: Menschlichkeit, Unparteilichkeit, Neutralität, Unabhängigkeit, Freiwilligkeit, Einheit, Universalität.
 
Der Verein entfaltet die im Leitbild des Schweizerischen Samariterbundes den Samaritervereinen zugeordneten Tätigkeiten und kann darüber hinaus alles unternehmen, was der Erfüllung des Vereinszweckes dient. Er ist politisch und konfessionell neutral. Ausser im Fall besonderer Abmachungen oder akuter Notlagen beschränkt er seine Tätigkeit auf sein geographisches Einzugsgebiet.
Übergeordnete Organisationen
Der Verein ist Mitglied des Kantonalverbandes Schwyz und damit Angehöriger des Schweizerischen Samariterbundes. Ebenfalls ist er Mitglied des Bezirks-Samariterverbandes Höfe.
Er anerkennt die Statuten, Reglemente und Beschlüsse der zuständigen Organe des Kantonalverbandes Schwyz und des Schweizerischen Samariterbundes sowie des Bezirk-Samariterverbandes Höfe.
Kleine Chronik
  • 1915 wurde der SVSF als Samariterverein Schindellegi-Wollerau gegründet.
  • 1938 trennte sich Wollerau ab und gründete einen eigenen Verein.
  • 1953 wurde der Name Samariterverein Schindellegi in Schindellegi-Feusisberg geändert.
  • 2015 100-Jahr-Jubiläum mit Delegiertenversammlung und grossem Publikumsanlass (Festschrift zum Jubiläum im PDF-Format)